“It is two and a half minutes to midnight”

  • Die globale Bedrohung durch Atomwaffen-Arsenale ist lediglich weniger präsent, aber keineswegs verschwunden.
  • Die Doomsday Clock konstatiert sogar wieder eine gestiegene Bedrohung durch eine nukleare Eskalation.
  • Die mannigfaltigen geopolitischen Konflikte und Entwicklungen sollten die Notwendigkeit nuklearer Abrüstung und das langfristige Ziel einer Atomwaffen-freien Welt wieder verstärkt ins Bewusstsein rücken.

Die Gefahr eines Atomkrieges mag für viele auf den ersten Blick wie ein Relikt aus einem alten Action-Film oder aus den Hochphasen des Kalten Krieges wirken. Tatsächlich hat die Zahl der atomaren Sprengköpfe seit dem Ende des Kalten Kriegs auch deutlich abgenommen. Dennoch gibt es auf der Welt den meisten Schätzungen zufolge nach wie vor zwischen 10.000 und 15.000 atomare Sprengköpfe und die Doomsday Clock – eine metaphorische Uhr, die plakativ und alarmierend anzeigt, wie nahe die Erde ihrer Auslöschung (=Doomsday) ist – steht seit Anfang 2017 auf “two and a half minutes to midnight”, dem zweitdramatischsten Stand seit ihrer Einführung 1947.

Die Wissenschafter*innen des Bulletin of the Atomic Scientists, die den Stand der Doomsday Clock bestimmen, nahmen die jüngsten geopolitischen Entwicklungen zum Anlass, die Warnstufe in Bezug auf einen drohenden Atomkrieg zu erhöhen. Als Begründung dieses Schritts führen sie im Doomsday Clock Statement 2017 zum einen real bestehende geopolitische Entwicklungen an: beispielsweise den sich wieder zuspitzenden amerikanisch-russischen Antagonismus, das Fortschreiten der nordkoreanischen Atomwaffenentwicklung, den schwelenden Konflikt zwischen Indien und Pakistan sowie die qualitative Aufrüstung der Atomwaffenarsenale in de facto allen Atommächten.

Zum anderen kritisieren die Autor*innen in ihrem Bericht ein Erstarken einer gewissen eskalativen Rhetorik, wie sie allen voran Donald Trump wiederholt verwendete. So forderte Trump eine Aufrüstung und Ausweitung des US-Atomwaffen-Arsenals, erklärte sich bereit, weitere Staaten (darunter Saudi-Arabien) in den Kreis der Atommächte aufzunehmen, und weigerte sich gar, den Abwurf von US-Atomwaffen in Europa klar auszuschließen. Joseph Cirincione, Präsident des Ploughshares Fund zur nuklearen Abrüstung, beschreibt Trumps Einstellung zu Atomwaffen deshalb wie folgt: „Donald Trump is very cavalier about how he talks about nuclear weapons. He treats them as if they are another tool in the toolbox.”

Diese unverantwortliche und verharmlosende Einstellung in Kombination mit den jüngsten Zuspitzungen im russisch-amerikanischen Konflikt durch den US-Angriff auf Syrien oder der Möglichkeit der Stationierung von US-Atomwaffen in Südkorea sollte die Gefahr einer atomaren Eskalation und die unbedingte Notwendigkeit zur Abrüstung wieder stärker ins Bewusstsein rücken.

Freilich: Solange die Größe der Atomarsenale nach wie vor in die tausenden Sprengköpfe (geschätzt: USA 6800, RU 7000) geht, wirken die üblichen, vorsichtigen Reduktionsvorhaben wie bloße Kosmetik – und sind es zu einem gewissen Grad de facto auch. Gleichzeitig wird es aber wohl nur durch eine solche ernst gemeinte, kontinuierlich konsequente (!) Abrüstung möglich sein,  die Arsenale jemals wirklich auf eine Größe schrumpfen zu lassen, die nicht die totale Apokalypse entfesseln kann – beziehungsweise auf lange Sicht Atomwaffen endlich wieder vollständig von der Welt zu verbannen.

Zweifelsohne erscheint eine solche Vorstellung einer Atomwaffen-freien Welt auf den ersten Blick völlig utopisch, gerade im Angesicht der derzeitigen Verantwortungsträger (alle männlich) in den USA und Russland. Doch selbst US-Sicherheitsforscher und sogar US Air Force-Ausbildner betonen die Notwendigkeit ernsthafter Abrüstung – letztere sprechen sich für eine dramatische Reduzierung des US-Atomarsenals von den derzeitigen mehreren tausend Sprengköpfen auf 311 aus. Laut ihnen würden auch „nur“ 311 atomare Sprengköpfe „strategisch“ völlig ausreichen und böten genug Zerstörungspotential.

Dies wiederum zeigt, dass die Maximalforderung einer gänzlichen Abschaffung von Atomwaffen langfristig völlig alternativlos ist und sein muss, reicht doch schon eine Bombe zur vollständigen Auslöschung von ganz Moskau, Washington, Islamabad, Paris, Peking oder Wien – wie ein erschütterndes Tool namens Nuke Map demonstriert, bei dem man die Wirkung eines Atombombenabwurfs auf ein Gebiet simulieren lassen kann.

Ein solch unvorstellbares Zerstörungspotential ist im Besitz jeglicher Regierung ein völlig inakzeptables Sicherheitsrisiko für die gesamte Welt – egal ob sich die Atomwaffen wie in den eingangs erwähnten Actionfilmen in den Händen irgendwelcher manischer, exotischer Despoten oder aber unter Kontrolle westlicher, demokratischer und vermeintlich rationaler Regierungen (Stichwort Trump) befinden.

Den Weg zu einer endgültigen Abschaffung beschreibt die International Commission on Nuclear Non-proliferation and Disarmament (ICNND) wie folgt:

“If we want to minimize and ultimately eliminate nuclear weapons, the critical need is to change perceptions of their role and utility: in effect to achieve their progressive delegitimation“

Denn solange die Möglichkeit einer atomaren Eskalation besteht, droht letzten Endes nichts geringeres als die Vernichtung der menschlichen Zivilisation – wie dies auch die Band Thrice im eruptiven Finale ihres Songs „The Abolition of Man“ stimmgewaltig ausdrückt:

„The Abolition of Man is within the reach of science!
But are we so far gone that we’ll try it?!?”

 

 

 

 

Quellen:

Arkin, W. (et al), 2017, Trump’s Options for North Korea Include Placing Nukes in South Korea; online unter: http://www.nbcnews.com/news/us-news/trump-s-options-north-korea-include-placing-nukes-south-korea-n743571 [09.04.2017]

Bulletin of the Atomic Scientists online, 2017, A timeline of conflict, culture, and change; online unter: http://thebulletin.org/multimedia/timeline-conflict-culture-and-change [09.04.2017]

Bulletin of the Atomic Scientists online, 2017, Nuclear notebook. Nuclear arsenals of the world; online unter: http://thebulletin.org/nuclear-notebook-multimedia [09.04.2017]

Bulletin of the Atomic Scientists online, 2017, Timeline; online unter: http://thebulletin.org/timeline [09.04.2017]

CNN Pressroom blogs, 2016, Full Rush Transcript: Donald Trump, CNN Milwaukee Republican Presidential Town Hall; online unter: http://cnnpressroom.blogs.cnn.com/2016/03/29/full-rush-transcript-donald-trump-cnn-milwaukee-republican-presidential-town-hall/ [09.04.2017]

Evans, G., Kawaguchi, Y., Report of the International Commission on Nuclear Non-proliferation and Disarmament, 2009, Eliminating Nuclear Threats. A Practical Agenda for Global Policymakers. Canberra: Paragon; online unter: http://ycsg.yale.edu/sites/default/files/files/ICNND_Report-EliminatingNuclearThreats.pdf [09.04.2017]

Friedman, B., Preble, C., Fay, M., 2013, The End of Overkill? Reassessing U.S. Nuclear Weapons Policy. Massachusetts: Cato Institute; online unter: https://object.cato.org/sites/cato.org/files/pubs/pdf/the_end_of_overkill_wp_web.pdf [09.04.2017]

ICAN online, 2017, Nuclear arsenals; online unter: http://www.icanw.org/the-facts/nuclear-arsenals/ [09.04.2017]

MSNBC Info, 2016, Full Transcript: MSNBC Town Hall with Donald Trump moderated By Chris Matthews; online unter: http://info.msnbc.com/_news/2016/03/30/35330907-full-transcript-msnbc-town-hall-with-donald-trump-moderated-by-chris-matthews?lite [09.04.2017]

Nuclear Darkness, 2017, Total Fire Power of World War II vs. High-Alert Weapons vs. U.S. and Russian Deployed Nuclear Weapons; online unter: http://www.nucleardarkness.org/globalnucleararsenal/globalnucleararsenalcomparaison/ [09.04.2017]

Ploughshares fund online, 2017, World nuclear weapon stockpile; online unter: http://www.ploughshares.org/world-nuclear-stockpile-report [09.04.2017]

realDonaldTrump Twitteraccount, 2016, Tweet 22.12.2016; online unter: https://twitter.com/realDonaldTrump/status/811977223326625792 [09.04.2017]

Ross, E., 2017, Doomsday Clock ticks closer to apocalypse; online unter: http://www.nature.com/news/doomsday-clock-ticks-closer-to-apocalypse-1.21375 [09.04.2017]

Schaub, G., Forsyth, J., 2010, An Arsenal We Can All Live With; online unter: http://www.nytimes.com/2010/05/24/opinion/24schaub.html [09.04.2017]

Science and Security Board, Bulletin of the Atomic Scientists, 2017, It is two and a half minutes to midnight. 2017 Doomsday Clock Statement; online unter: http://thebulletin.org/sites/default/files/Final%202017%20Clock%20Statement.pdf [09.04.2017]

Smith-Spark, L., 2017, Trump: US must be ‘top of the pack’ in nuclear weapons capability; online unter: http://edition.cnn.com/2017/02/24/politics/trump-interview-nuclear-weapons/ [09.04.2017]

Thrice, 2003, The Abolition of Man. Auf: The Artist in the Ambulance, Islands Records/Subcity Records; Song online unter: https://www.youtube.com/watch?v=w8BZTlbrX7g [09.04.2017]
Lyrics online unter: http://www.plyrics.com/lyrics/thrice/theabolitionofman.html [09.04.2017]

Wellen, R., 2015, Nuclear Weapons Forever Synonymous With Overkill; online unter: http://fpif.org/nuclear-weapons-forever-synonymous-with-overkill/ [09.04.2017]

Wellerstein, A., 2017, Nukemap, online tool; online unter: http://www.nuclearsecrecy.com/nukemap/ [09.04.2017]

Windrem, R., Arkin, W., 2016, What Does Donald Trump Really Think About Using Nuclear Weapons?; online unter: http://www.nbcnews.com/news/us-news/what-does-donald-trump-really-think-about-using-nuclear-weapons-n655536 [09.04.2017]

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s