About

Mission Statement – Historie statt Hysterie

Dieser Blog ist eine Plattform von Geschichtsstudenten*innen für interessierte Leser*innen. Unsere Inspiration liegt in der Vorstellung einer Gesellschaft mündiger Wähler*innen, in der sich jeder kritisch mit den Inhalten des öffentlichen Diskurses auseinander setzen kann. Im Idealfall bieten unsere Blogeinträge den Leser*innen Anregung und Material zur eigenen Teilnahme am öffentlichen Diskurs. Wir hoffen hierdurch, dass progressive Gesellschaftsideen wieder stärker in der Öffentlichkeit vertreten werden.

Die Historische Aktion beleuchtet aktuelle Themen der Politik und Gesellschaft. Wir beschäftigen uns mit Äußerungen, Kommentaren und Diskussionen aus dem öffentlichen Diskurs und analysieren ihre Relevanz und Bedeutung in einem historischen Kontext.

Eine aktive Auseinandersetzung mit den heutigen Themen lebt von kritischer Diskussion und kritischem Hinterfragen. Wir laden Euch deshalb dazu ein, aktiv unseren Blog durch Einträge und Kommentare mitzugestalten.

Wir behalten uns allerdings das Recht vor, Kommentare, die gegen unseren Diskussionskodex verstoßen, zu löschen. Dies bedeutet, dass verletzende, demokratiefeindliche und volksverhetzende Kommentare gelöscht werden. Wir hoffen von diesem Vorbehalt nicht Gebrauch machen zu müssen.

Die Idee zu unserem Blog entstand im November 2016, inspiriert von alkoholischen Getränken und der Wahl Donald Trumps zum neuen Präsidenten der USA in der Nacht zuvor. Zusätzlich sehen wir durch wachsenden Populismus in Großbritannien, Frankreich, Deutschland und Österreich, eine faktenbasierte Debattenkultur in Bedrängnis. Es war an der Zeit, aktiv zu werden und unseren Teil dazu beizutragen, den gesellschaftlichen Diskurs wieder in eine differenzierte Richtung zu lenken. Besonders im Hinblick auf die Bundestagswahl in Deutschland wollen wir mit unserem Blog einen Teil zu einer pluralistischen Gesellschaft beitragen – also unseren Beitrag als Bürger*innen leisten.

Wir wollen klar stellen, dass dieser Blog nicht dazu dient, Hetze gegen bestimmte Parteien und ihre Wähler*innen zu betreiben. Die Auswahl unserer Themen basiert zum einen auf persönlichem Interesse. Zum anderen behandeln wir Themen, die, unserer Meinung nach, beispielhaft für die Schieflage des öffentlichen Diskurses stehen und die Klärungsbedarf aufweisen.

Bei all unseren Artikeln ist es uns wichtig, dass eine intensive Prüfung stattfindet. Die Quellen, auf die wir uns beziehen, sollen überprüfbar sein. Unsere Artikel werden mit Hyperlinks versehen, damit Quellen auch für Euch nutzbar sind. Weiters arbeiten wir mit dem Gender-*.

Die Autor*Innen:

Tobias R. ist Student der Globalgeschichte und Global Studies sowie der Zeitgeschichte. Er mag Herr der Ringe, Franz Kafka und Thrice und interessiert sich für Gewaltregime, Ökologie und internationale Politik – these tired eyes hide a wild mind!
Lena K.’s Hauptmotivation im Leben: die Welt zu retten. Deshalb schaut sie viele Serien, tanzt für den Frieden und studiert nebenbei Geschichte um einen Überblick zu haben, was alles mal schief gelaufen ist und was alles schon mal richtig gelaufen ist. 
Julia H. studiert Globalgeschichte und Global Studies. Ihre Interessenschwerpunkte sind die britische Industrialisierung, the Great Divergence und der Kalte Krieg. Dill mag sie gar nicht, dafür aber Tiervideos um so lieber.

Clara E. studiert Globalgeschichte. Sie interessiert sich für die Themenschwerpunkte illegale Ökonomien, das kulturelle Gedächtnis und Afghanistan. Und für Hundebabies.